Was für eine nacht: die komplette geschichte

0 Aufrufe
0%

Ihr Haar fiel über ihre Schultern, glatt und schwarz mit einem schwachen Kerzenschein.

Die Nachtluft war kühl und draußen war es wunderbar still.

Wir saßen am Feuer und umarmten uns fest.

Unser Ferienhaus war genau das, was wir wollten, weg vom Stress der Stadt.

Nachts beleuchteten die Sterne unseren Hof mit einer Schönheit, die Sie sonst nirgendwo finden konnten, und die Berge gaben diese Nähe.

Das Feuer gab ihm Wärme;

Unsere Körper brachten die Gewissheit einer Liebe, die mit einer tieferen Leidenschaft des Verlangens brannte.

Er rieb spöttisch an mir, glitt fast an meinem Körper entlang.

Ein Lächeln breitete sich tief in unseren Augen aus, als ich das Necken genoss, ihn neckte, während meine Zunge auf meinen Lippen hin und her glitt, er verspottete ihn, weil er wusste, wo ich es hinstellen wollte, und er wusste, er hatte mein Necken gelernt und er hatte es erreicht .

Mich tief zu küssen, während unser Verlangen überfließt und sich vom Spott in einen Strom wilder Leidenschaft verwandelt, die erfüllt werden muss.

Wir gingen lachend ins Schlafzimmer und streichelten uns gegenseitig, während die Tücher im ganzen Haus fielen.

Unsere nackten Körper waren wärmer als zuvor und unsere Küsse waren leidenschaftlich, als wir in das Bett unter mir hinabstiegen.

Rein und wunderbar spürten wir die Grenzen der Menschlichkeit vor uns, als unsere Hände auf dem Bett miteinander rangen und um die Kontrolle über den anderen wetteiferten.

Ich senkte meine Hand und rieb sie an seiner Vagina, als er meinen Rücken ergriff.

Als sich das Verlangen in ein tiefes Bedürfnis verwandelte, erregte mich sein Begierdestöhnen noch mehr, als mein Schwanz zu wachsen begann, als die Lust die Fesseln der Kontrolle zerriss und die Lust die Kontrolle übernahm.

Unsere Atmung beschleunigte sich, als wir anfingen, einander zu streicheln.

Ich legte meine Hand fest hinein und ließ langsam zwei Finger hineingleiten, meine Liebe, meine Schönheit, meine Jessie.

Zuerst war sie nicht bereit einzugreifen, aber dann entspannte sie sich vor Ekstase, als ich meine Finger langsam hinein und heraus bewegte, während sie ihre Zunge gegen meine drückte, leicht strich, ihre Zunge kitzelte und eine Hand langsam zu ihrem Oberschenkel bewegte.

zwei Finger drin.

Meine Finger fuhren heraus, nur um zu ihren Vaginallippen zu gleiten, als ich anfing, sie eine Spur über ihr Kinn und einen leichten Biss in ihren Hals zu küssen, während sie sich nach unten bewegte, um ihre Brüste zu küssen und sanft in ihre Brustwarzen zu beißen.

Sein Körper arbeitete sich wie die Klitoris nach unten.

Dann schwankte und stöhnte er, weil er wusste, was passieren würde.

Langsam, mir Zeit nehmend, senkte ich mich, bis ich die Leistengegend erreichte, und saugte leicht an ihm, als wollte ich ihm einen Schluckauf verpassen, was später meine Absicht sein würde.

Im Moment brauchte er etwas und ich wollte es.

Ich fuhr mit meiner Zunge über ihre Klitoris und wickelte meine Zunge darum, bildete mit meiner Hand eine Scheide und hielt sie bewegungslos an ihrem Bauch.

Es hinterließ ein lustvolles Stöhnen, das mich für einen Moment schaudern ließ, mit einem Schauder über meine eigenen Angelegenheiten, ihn zu erfreuen.

Meine Zunge bewegte sich über der Klitoris hin und her, bewegte sie für ein paar Momente rein und raus, während sie vor extremer Erregung hin und her schaukelte.

Ich strecke meine Zunge heraus und bewege sie zu beiden Seiten ihrer Schamlippen hinab, um zu schmecken und ihre Sinne zu reizen.

Ich hob eine meiner Hände, um sie sanft zu reiben und ihre Klitoris zu umkreisen, während ich meine Zunge über ihre Vagina gleiten ließ, bevor sie vollständig eindrang.

Ich atmete gegen ihre Haut und ich konnte sehen, wie sich Gänsehaut auf ihrer wunderbar glatten Haut bildete.

Ich schloss meine Augen und genoss es, ihm zu gefallen.

Meine Zunge glitt in ihre Vagina und ich verbrachte meine Zeit damit, bestimmte Bereiche zu testen und im richtigen Moment Druck auszuüben, sie zu necken, während ich meine Zunge auf jede sanfte und langsame Weise bewegte.

Ich bewegte meine Zunge zum Anfang des G-Punkts und er drückte sie an mein Gesicht und ich schob meine Zunge gierig zurück und klopfte sie hinein.

Er stöhnte und klemmte seine Beine über meinen Kopf und hielt mich fest und meine Zunge in ihm.

Seine feuchte Wärme tat mir gut, und ich genoss es gierig.

Ich steckte meine Zunge aus ihrer Vagina und leckte wieder ihre Lippen und fing dann wieder an, sie zu fingern.

Ich bewegte meine Finger im Kreis und drückte auf ihren G-Punkt, bewegte mich dann in einen sanften Kreis, der sie kitzelte, bewegte sie in und aus meiner gekräuselten Zunge, während ich mein Gesicht wieder zu ihr ausstreckte, meine Zunge zurück auf ihre Klitoris gleiten ließ.

Ich konnte sagen, dass sie sich ihrem ersten Orgasmus näherte, als ihr Atem schneller wurde, und als ihr Körper sich dieser feinen Linie näherte, konnte ich ihren Puls im Inneren fühlen, hier, wo der Körper in diese wunderbare Spirale der Glückseligkeit geschoben wurde.

Als es stark zu tropfen begann, verdoppelte ich meine Anstrengungen und zog es so hoch wie ich konnte, um das wundersame Wasser der reinen Liebe daraus zu trinken.

Er erklomm den Höhepunkt, als ich meine Finger durch meine Zunge ersetzte, erneut Druck ausübte und die Geschwindigkeit erhöhte, mit der ich das Innere ihrer Vagina schwang.

Mein Mund bohrte sich tiefer und tiefer, als ich mein Gesicht gegen ihn drückte, als ob ich versuchte, mit einem leichten Biss mit meinen Zähnen zum Orgasmus zu kommen.

Ihre Bewegungen wurden heftiger, als sie ihren Höhepunkt erreichte, und ich wurde mit einer wunderbaren Ejakulation aus ihrer Vagina belohnt, die mich in ihr wunderbares Aroma und ihre Säfte einhüllte.

Ich schluckte einen Bissen und was ich nicht schlucken konnte, tropfte meine Brust hinunter, auf meinen vollständig erigierten Penis und wartete auf die Eier.

Sie kam weiter zum Orgasmus, als ich meine Zunge für mehr nach hinten drückte, ihre Schenkel kitzelte und meine Zunge zurück in ihre dunklen Tiefen drückte.

Es schmeckte süß und das Aroma war großartig für uns beide, während die Pheromone in der Luft waren.

Das Kerzenlicht flackerte, als er für einen Moment im Glanz des Glücks ruhte.

Ich saß vor ihm, während er auf dem Bett lag.

Ich wartete, bis ich an der Reihe war, wissend, dass ich ihm noch mehr gefallen würde, wenn ich an der Reihe war.

Er sah mir in die Augen, erhob sich und sprach leise zu mir: „Ich werde deine Welt rocken, Cowboy!?“

Er küsste mich innig und zog mich an meinem Hals herunter in das Bett, wo wir zuvor viele Nächte verbracht hatten.

Mein Penis streifte ihren Oberschenkel und sie hörte auf, mich zu küssen, um ein Stöhnen aus frustriertem Verlangen herauszulassen, eine reine Lust der Lust.

Ich konnte nur lächeln, als er meine Schulter drückte, als er mir sagte, ich solle mich umdrehen, und ich gehorchte eifrig.

Sie lag in all ihrer nackten Schönheit über mir, mit nacktem Oberkörper und unglaublich schön im schwachen Licht, ihre Schönheit wunderbar in jedem Licht.

Mein Penis wurde gehänselt, als sie an mir lag, von ihrer Vagina nach unten gedrückt, als sie ihre Hüften schaukelte, mich gegen mein Ohr drückte und mich leicht biss, mich in eine Welt der Lust drängte, die mich wie gelähmt an ihr zurückließ.

Er kontrollierte mich und ich konnte nichts dagegen tun.

Er griff nach meinem erigierten Penis, verspottete mich und zog weiter mein Ohr absichtlich an meinen Hals, um mich vor Vergnügen zittern zu lassen.

Das Reiben ließ ihn nur Precum auf seine Hand tropfen, und er rieb sich einfach selbst und härtete mich wie Stahl.

Er ließ mein Ohr los und sein Mund lag auf mir, seine Zunge glitt an meinem Schaft hinunter, als ich mich bewegte, um ihn zu drehen, bevor ich überhaupt in einer besseren Position war.

Ich fiel zurück auf das Bett, als ich sanft meine Eier ergriff.

Ich gehörte ihr, sie war da, wo sie mich haben wollte, und ich konnte nichts tun.

Als ich versuchte aufzustehen, packte er zumindest nicht unbeabsichtigt meine Eier mit einem tödlichen Griff und rieb einen Ball zwischen seinen Fingern, wobei er gerade genug drückte, um mich zurückzustoßen.

Die Kombination aus diesem Schmerz und dem Vergnügen im Mund meines Penis verdammte mich zu solch überwältigendem Glück, dass mein Verstand nur noch mit Gedanken und Gefühlen raste, die bewusst als reine Ekstase und Glück aufgezeichnet wurden.

Er fing an, auf meinem Schaft auf und ab zu schwanken, ließ seine Zunge über meinen Hinterkopf gleiten und nahm mich mit einer schmerzhaften Lust auf, die nur ein Mann verstehen konnte.

Während sie mir weiterhin Freude bereitete, bewegte ich meine Hand unter sie, um ihre Vagina zu fassen und mit meinen Fingern in ihrer Wärme zu spielen.

Sein Zittern hörte auf, als er mir direkt in die Augen starrte, und ich wusste, dass er mich mit diesen Augen erwischen würde.

Seine Lust überwältigt ihn, meine eigene Lust baut sich auf.

Als er sich hochhob, hob er meinen Penis und senkte seine Vagina auf mich.

Mein Schaft drang in ihn ein, als mein Schwanzkopf aufflackerte, als mein Vergnügen intensiver wurde, als er mich in seine tiefsten Tiefen stieß.

Sein Stöhnen wurde nur von meinem gespiegelt, denn unsere Begeisterung floss zusammen, als wir für einen Moment still standen, bevor er begann, sich nach vorne zu bewegen, um nach mir zu greifen.

Er streckte die Hand aus, um meine Prostata zu reiben, und kitzelte mit seinen Nägeln die Unterseite meiner Eier.

Ich streckte die Hand aus und biss sanft in ihr Ohr, drückte mein Becken gegen ihres und rieb mich so tief ich konnte an ihrer Vagina, die heiß wie Feuer war und vor Begierde triefte.

Er fing an, sich hin und her zu bewegen, ich hatte die volle Kontrolle, ich konnte ihn nur treffen, während ich meinen Penis zurückdrückte.

Sein Atem wurde schwerer, als er die Geschwindigkeit erhöhte, mit der er sich auf mich schlug.

Sein Vergnügen verstärkte sich, als er nach vorne glitt, und ich floh, und er drückte mich zurück, drückte mich wieder an sich, nur um von dem Schmerz entsetzt zu sein und erneut von seinem Vergnügen verschlungen zu werden.

Unser Stöhnen wurde lauter, als unsere Sinne von der Freude und dem Glück unserer Körper überwältigt wurden.

Mein Penis glitt tief in die Vaginalhülle und ich genoss jeden Moment, in dem er es auch genoss.

Sie schnappte nach Luft und ich spürte den Puls ihrer Vagina, als sie meinen Penis mit unglaublicher Kraft ergriff und losließ, als ihr Orgasmus anstieg.

Seine Nägel gruben sich in meine Schultern und zogen Blut, als seine Nägel sich tief in meine Haut gruben.

Ihr Atmen an meinem Nacken und ihre pulsierende Vagina waren einfach zu viel für meinen bereits überwältigten Geist und Körper, ich zog mich zurück und nicht aus eigenem Willen, sondern drückte nach vorne und begann, mein Sperma in sie freizusetzen, während ich weiter gegen meinen Willen drückte.

.

Verwirrt und mit einem anderen Gefühl unzureichender Belohnung drehte ich sie um und obwohl sie weiterhin in ihrer Vagina ejakulierte, fing ich an, in ihre Vagina hinein und aus ihr herauszudrücken, als sie mehr stöhnte, ihre Vagina aufhörte zu pulsieren und sie mich fester umfasste.

Ich konnte einen weiteren Orgasmus von uns beiden spüren, als ihr Stöhnen und ihr Griff fester wurden, und ich konnte die Schwellung meiner Prostata spüren, als ich die zweite Ladung zurückhielt, die sie erwartete.

Überraschenderweise drehte er mich um und fuhr mit seinem eigenen Antrieb in die Stadt, immer noch voller Blut von meinen Schultern.

Unsere Körper gerieten außer Kontrolle, er ließ seinen Kopf sinken und biss in meine Schulter, saugte Blut in seinen Mund und jetzt konnte ich fühlen, wie er mein frei fließendes Blut schluckte, was mich noch mehr anmachte, als er weiter drückte und seinen Körper in mich kippte.

Ein Bogen und ich entkamen, als er sich krümmte, unser Drang, uns wieder zu vereinen, führte nur zu etwas, was wir nie erwartet oder versucht hatten.

Wir verpassten es auf einen Schlag und ich glitt in ihren Anus und wir schaukelten beide mit einem solchen Orgasmus, dass ich die Sterne sah und sie tief stöhnte und ich den Puls der Vaginawand in ihrem Anus spüren konnte.

Er greift nach dem Analring und lässt ihn los.

Mein Penis war tief in ihr verwurzelt und spritzte meine Ladung ab, während ich fest darunter lag, meine Hände das Bett fest umklammerten, meine Knöchel weiß, Schweißperlen auf meiner Stirn.

Ihre Zähne klammerten sich immer noch an meine Schulter, ihre Zähne lockerten sich, als sich ihre Vagina zusammenzog und synchron mit ihrem Körper beißte.

Mein pochender Penis schickte ihn zu einem weiteren Orgasmus, der mich nur in eine Welt meines eigenen Vergnügens schickte, indem ich mehr Sperma in seinen schönen Arsch freigab.

„Oh mein Gott, ich bin in ihrem wunderschönen Arsch!?“

Ich kann mich erinnern, dass ich dachte.

Dieser Gedanke brachte mich schnell zurück, und als ich dort lag, löste ich meine fünfte Ladung aus.

Unsere Freude begann zu schwinden, aber wir waren so vereint, bevor wir uns bewegen konnten.

Als die wundervollen Momente verblassten und wir uns wieder bewegten, ließ er meine Schulter los, Blut tropfte aus seinen Mundwinkeln.

Einfach in deine Augen schauen und das Blut von deinen Lippen wischen, „Mein kleiner Vampir?“

Er sah mir in die Augen, in diesem Moment leuchteten seine Augen, als wir da lagen und er sagte: ‚Das ist mein wilder Ritt Cowboy!?

Ich umarmte sie fest, atmete ihren wunderbaren Duft ein, mein Gesicht in ihrem Haar.

Ich wollte diese flüchtigen Stunden, jetzt können nur Momente ewig dauern und niemals verloren gehen.

Er bewegte sich, um mich loszulassen, und ich tat es, als er mir nur in die Augen starrte, bevor er mich tief in Leidenschaft küsste.

Was folgte, war mehr spielerisches Küssen und Streicheln, die Fackel einer Sitzung, die das Abenteuer nun in etwas Neues trug, auf das wir neugierig waren.

Unsere früheren Vorbehalte gegenüber Analsex verschwanden mit diesem einzigartigen Moment schnell.

Unser Glück für normalen Sex nahm nur zu, nie ab.

Vor allem nicht heute Abend.

Die Nacht ging weiter mit weiteren Abenteuern und Zeitversprechen, aber ist das eine andere Geschichte für später???.

Der einzige Teil, der an dieser Geschichte nicht stimmt, ist der Schauplatz, ein Ort, von dem wir einmal geträumt haben, aber als unsere Beziehung zerbrach, war auch dieser Traum zerbrochen.

Hinzufügt von:
Datum: März 20, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.