Ein tag des hundes nachmittag

0 Aufrufe
0%

Seine Fotze hatte eine so breite Grenze überschritten wie zuvor.

Der Knoten des Hundes war endlich in ihre engen Lippen und über die Muskeln ihrer Öffnung hinaus geschoben worden.

Die kleinste Bewegung, entweder seine oder die des Hundes, sandte neue Wellen lustvoller Erregung durch seinen Körper, und er war sich sicher, immer wieder zum Höhepunkt zu kommen.

Der Hund zuckte endgültig zusammen und stieß die riesige purpurrote Pistole, wenn möglich, in den Hals ihres Leibes.

Ein tiefer Schmerz sagte ihm, dass er gerade weiter gegangen war als alles zuvor.

Es ließ nach, nur um durch den plötzlichen heißen Ansturm der Hundeejakulation ersetzt zu werden, als es ihn überflutete.

Er konnte nichts dagegen tun, weil sie eingesperrt waren, aber er wollte es auch nicht.

Sein Wunsch war es, den ganzen Samen in seinem Körper anzunehmen und ihn dort zu belassen, solange er ihn halten konnte.

Sie schaute zwischen ihre Brüste und konnte ihren Bauch sehen, während heißes Sperma in sie hineinpumpte.

Er entspannte sich und senkte seinen Kopf, um auf seinen Armen zu ruhen, die ihn auf dem Teppichboden stützten.

Der Effekt davon war, dass der untere Teil seines Körpers angehoben wurde und es dem Schwanz des Hundes erleichtert wurde, weiter zu gleiten.

Er vermutete, dass die gesamten zehn Zoll eingedrungen waren, als der Knoten so tief vergraben war, dass er sich fragte, ob er jemals herauskommen würde, aber dann war es ihm egal.

Der Prinz fühlte ihren Trost und gab einen weiteren Stoß, der sie nach vorne drückte, und seine Eier schlugen gegen ihre Klitoris.

Er hatte nichts mehr zu geben, aber er stellte sicher, dass er alles nahm.

Sein Instinkt sagte ihm, dass es eine Weile dauern würde, bis sein Same Wurzeln schlug.

Er ruderte mit seinen Hinterbeinen, um sicherzustellen, dass die Verbindung so tief wie möglich hergestellt wurde.

Konnte nicht mehr nehmen.

Ihr Bauch war jetzt so angeschwollen, dass sie aussah, als wäre sie bereits im vierten Monat schwanger.

Sie dankte ihrem Gott, dass es Menschen und Hunden nicht möglich war, schwanger zu werden, denn wenn sie es könnten, wären ihre Eingeweide jetzt voller Welpen.

Langsam entspannten sich seine Muskeln und sein Knoten löste sich so weit, dass die Krawatte reißen konnte.

Er führte sie nach draußen und zog sich in eine Ecke des Raums zurück.

Er hatte das Gefühl, als würde ein Schlauch durch seinen Körper gezogen.

Aber sie war entschlossen, sich nichts von diesem cremigen, dicken Sperma entgehen zu lassen.

Er hatte Pläne dafür und bat darum, es hinzuzufügen.

Er spannte seine Muskeln an, um zu verhindern, dass sein Samen verschwand.

Die Kamera klickte und blieb stehen.

Während ihr Körper ihre Flüssigkeiten aufnimmt.

Jack schien sein Interesse an ihr neu zu entfachen.

Sie hatte ihn ziemlich gut aufgenommen, aber der Fluch von Prince lenkte sie ab.

Jack hatte etwas von seinem Hundesamen in sein Gesicht und nur ein wenig in seinen Mund geschmettert.

Amanda liebte den Geschmack, aber dieses Mal war sie zu beschäftigt mit dem Prinzen, um wirklich Erfahrungen zu sammeln.

Er drückte die Aufnahmetaste auf der Fernbedienung und die Kamera ging schnell in Aktion.

Jacks Nase presste sich gegen seine verletzte Fotze und seine Zunge liebkoste seine Lippen, beruhigte den Schmerz und weckte ihn wieder auf.

Das Anspannen seiner Muskeln begann sich unangenehm anzufühlen, aber er wollte Princes Ejakulation aufhalten, bis alles absorbiert oder verfestigt war.

Er stieß Jack von seinem Hügel weg, zog aber seinen Hintern in seinen Mund.

Jack schien es tatsächlich vorzuziehen, davon absorbiert zu werden.

Er konnte nur dazu überredet werden, sie gelegentlich zu peitschen, und selbst dann kam er nie wirklich dazu.

Jacks Hahn sprang aus seinem Halfter.

Die rosa Spitze kam heraus und tropfte ein wenig von dem klaren Prä-Sperma-Gleitmittel, das Amanda so oft gekostet hatte.

Er kannte die Übung und lag in einer bequemen Position auf dem Kopf, wobei er immer noch Zugang zu seinem halb umhüllten Schwanz hatte.

Seine Finger schoben die Scheide ein wenig zurück und er zog sein Werkzeug aus seinem pelzigen Versteck.

Allmählich verhärtete es sich und mehr sprang heraus und zog seine Aufmerksamkeit auf sich.

Amanda leckte die Spitze und fuhr mit ihrer Zunge über die Spitze und schmeckte sie heute zum zweiten Mal.

Dann schob er es in ihren Mund und manipulierte es, drückte seinen hart werdenden Schwanz zwischen seine Zunge und den Gaumen und begann ernsthaft daran zu saugen.

Sein Schwanz wuchs weiter, bis er die Knotenkugel in seiner Hand spürte.

So mochte sie es, hart eingesaugt zu werden und dann ihren Knoten hinter sich zu halten, bis sie ihre Ladung zog.

Er bearbeitete seine Kehle und fing an, es hineinzupumpen.

Die Spitze befand sich jetzt an der Rückseite seiner Kehle und ging in seine Kehle hinein und wieder heraus, als er sie hinter dem Knoten packte und sie daran hinderte, sich zu drücken oder herauszukommen.

Er fing an, seine Faust rhythmisch zu ballen, während er ihren Schwanz schluckte.

Er konnte sie immer so wegstoßen, und das war die Lieblingsmethode des Hundes.

Plötzlich spürte er die vertraute Steifheit in seinem Knoten, die ihm sagte, dass er gleich einen langen Weg zurücklegen würde.

Er baute Vorfreude auf und beschleunigte das Tempo, bis es plötzlich explodierte und den Samen in dicken Bündeln seine Kehle und Eingeweide hinabschleuderte.

Stets erstaunt über die Kraft der aus ihm herausströmenden Ejakulation dieses Hundes, schaffte er es immer, sie alle zu fangen und immer viel zu schlucken.

Es dauerte lange, bis sie in der Lage war, ihren ganzen Penis einzudämmen und sich von ihm in den Hals ficken zu lassen, aber sie war froh, dass sie durchgehalten und geübt hatte, denn die Belohnung war die Mühe wert und sie schickte ihre Freunde.

Als sie sahen, wie ihre Hähne verschwanden, fielen sie ins Delirium.

Die Kamera schaltete sich wieder aus, während die Pause-Taste auf der Fernbedienung gedrückt wurde.

Verzweifelt überlegte sie, aufzustehen und zu pinkeln.

Es war noch keine dringende Notwendigkeit, und sie wollte, dass der Samen von Prince drin blieb.

Als es Jacks einmal gelang, einen seiner Schützlinge einzudämmen, war dieser zu einer klebrigen Masse erstarrt, die in seiner Fotze stand.

Die Aufregung, die er beim Gehen verspürte, nahm ihn mit.

Aus unbekannten Gründen gab es vor, eines der chinesischen Liebeseier mit einer schweren Kugel darin zu sein.

Die Aufregung dieses Hundeballs hatte ihn an den Rand des Abgrunds gebracht.

Ein anderes Mal hatte sein Körper die Flüssigkeit des Tieres aufgenommen.

Als er dies entdeckte, war er so aufgeregt, dass er einen klimatischen Höhepunkt erreichte, der stundenlang anhielt und nach Stunden der Verzweiflung kaum abklang.

Jack war wie immer ins Bett gegangen.

Er beobachtete, wie sich der gestromte Hund entspannte und einschlief.

Der Prinz blickte kurz hin, drehte sich dann aber um, um seinen Kopf auf seine Pfoten zu legen.

Amanda war zufrieden mit der Art und Weise, wie Prince ihre Avancen aufnahm.

Er kannte den Hund, aber bis gestern sehr wenig.

Es gehörte einer Freundin, die mit ihrem verheirateten Freund einen schmutzigen Wochenendurlaub machte und Amanda bat, sich um ihn zu kümmern.

Er kümmerte sich um sie und um es zu beweisen, hatte er härtendes Sperma in sich.

Dieser Gedanke erfüllte ihn mit Aufregung.

Er schlief ein oder zwei Stunden, ein leichtes, aber befriedigendes Nickerchen, ein traumloser und vollkommen entspannender Schlaf.

Amanda hatte für heute keinen anderen Plan, als diesen Film zu drehen und auch ihr Leben zu sehen.

Ihr aktueller Freund John war am Wochenende mit Freunden Paintball spielen gegangen.

Es stellte sich heraus, dass er auch jemand anderen täuschen wollte.

Es störte Amanda überhaupt nicht, schließlich hatte sie Hunde und sie würde viel mehr Spaß haben als sie.

Um ehrlich zu sein, würde es nicht mehr lange dauern.

Er merkte schon, dass er sich auf die Zeit freute, in der er gehen und in seine eigene Wohnung zurückkehren würde.

Es wäre besser, wenn sie gefickt würden, denn Jack säuberte ihn gerne von dem, was er für einen Rivalen hielt.

Dies bedeutete normalerweise, dass er im Gegensatz zu den erbärmlichen Imitationen von John und seinem Hot-Dog-Schwanz tatsächlich abspritzen würde.

Er wachte auf und entspannte seine Blase.

Die Hunde hatten bereits begonnen, in ihm zu ejakulieren, und seine Bewegung hatte eine schöne Wirkung.

Sie fühlte sich, als wäre sie eher in ihrer Gebärmutter als in ihrer Muschi.

Dieses Gefühl war, als würden Schmetterlinge in seinem Bauch fliegen, es war einfach da unten.

Eine aufsteigende Leidenschaft wärmte ihn und entzündete seinen unteren Rücken, aber er musste essen und unterdrückte das Gefühl.

Er heizte ein TV-Dinner ein und fütterte zwei Hunde.

Das Radio lief und spielte alte Achtziger-Songs, die Amanda beim Essen nur als Hintergrundgeräusch hörte.

Es war an der Zeit, sich das Band anzusehen, das er gemacht hatte.

Das Geschirr war gespült, sie rastete mit der Fernbedienung ein und drückte auf die Play-Taste.

Sofort war er aus nächster Nähe auf dem Fernsehbildschirm zu sehen, wie er Jack lutschte, während Prince versuchte, in sie einzudringen.

Aus der Third-Person-Perspektive staunte Princes über die Größe seines Schwanzes.

Noch bevor er seinen Eingang fand, maß er wahrscheinlich acht oder neun Zoll.

Jack konnte bestenfalls mit sechs oder sieben prahlen.

Der Prinz fand plötzlich die richtige Stelle und schnappte nach Luft, als er sah, wie der große Hahn in seinen Körper glitt.

Sie war sich ihres Konzentrationsbedürfnisses bewusst und gab es auf, sich selbst zu fingern, aber es war extrem schwierig, ihre langen Beine nicht zu spreizen und ihre Hand in ihre Muschi zu stecken.

Die Szene wurde davor mit Prince gespielt, der seinen lila Schaft in seine eifrige Fotze hämmerte.

Die Kamera so zu positionieren, wie sie war, war ein inspirierender Schritt, da die Landschaft großartig war und nichts außer Sichtweite war.

Es erreichte einen unfreiwilligen Höhepunkt, als er die letzten Momente des Hundes beobachtete und sah, wie sehr er sich in seinem Körper niederließ.

Beeindruckend!

Er dachte;

es war großartig und würde der Stolz seiner Sammlung sein.

Die Szene endete und wurde dann mit ihrem Saugen an Jack fortgesetzt.

Er konnte sehen und sich an das Vergnügen erinnern, das es ihm bereitete, und er konnte es beinahe schmecken.

Das Band schloss sich, als er schluckte und das ganze Sperma der Buchsen ableckte.

Jetzt war es wieder bereit für eine Show, aber die Hunde mussten nach draußen gehen, um sich zu erleichtern und zu rennen.

Amanda zog ihren Regenmantel über ihre Nacktheit, öffnete die Tür und ging über die Veranda zum gemeinsamen Rasen.

Tagsüber musste es geregnet haben, denn das Gras war naß und eine Kälte war in die Luft gesickert.

Die Wirkung der Brustwarzen trat sofort ein, und die Brustwarzen verhärteten sich unter der Jacke und rieben am Stoff.

Zusammen mit den Auswirkungen des hartnäckigen Hundes, der in sie eindrang, zitterte Amanda und wollte unbedingt die Hunde ficken, aber sie musste ihnen etwas Zeit geben, um Hunde und keine Liebhaber zu sein.

Amanda ging langsam am Rasenrand entlang und versuchte, sich zu beruhigen.

Es war Wochenende, und die meisten Nachbarn hatten das Land oder die Familie verlassen.

Gerade ‚Old Joe‘ genoss die Kühle des Nachmittags.

Er winkte mit der Hand und wandte sich wieder der Untersuchung des Papiers in seiner Hand zu.

Er mochte die Privatsphäre, die ihm sein Zuhause bot, er mochte es, jeden für sich zu behalten und sich nicht einzumischen.

Die Hunde fanden einen Ball und kämpften höhnisch darum.

Amanda sah eine Weile zu und schätzte die bewegliche und flexible Kraft der Tiere beim Spielen.

Als Amanda von den Terrassentüren zurückkam, plante sie die nächsten Kameraperspektiven und begann, die Stative und die Beleuchtung einzustellen.

Die Vorfreude stieg, angeheizt durch das ständige Stampfen der festen Spermakugel, die um ihn herumwirbelte.

Bald hatte sie alles so arrangiert, dass das Kissen und die Matte genau am richtigen Platz waren.

Er legte ein wurstförmiges Kissen auf die Matte, um seinen Unterbauch zu stützen.

Aufgrund seiner Erfahrung hatte er festgestellt, dass, wenn er mit einer harten Spermafaust im Inneren gefickt wurde, die Aktion eines harten Schwanzes ihn lockerte und er schließlich fiel oder sich in einen Würgegriff verwandelte.

Er stellte fest, dass der Ball, indem er sich mit dem Kissen unter seinem Bauch hinlegte, es daran hinderte, sich zu lösen, und er fühlte sich sogar, als wäre er ein oder zwei Zoll gestochen worden.

Seine Fotze wurde nass von der wachsenden Erregung, die er fühlte.

Seine Vorstellung beschrieb ein Bild des Prinzen mit dem Knoten in seinem Hintern.

Verdammt!

Er sagte es laut und überschwemmte sofort seine Fotze.

Irgendwann hatten die Hunde das Spiel satt und gingen zurück in die Wohnung.

Amanda war mehr als bereit für sie.

***

Sie brachten einen Freund nach Hause.

Maisie, ein großer schwarzer Pudel, hatte sich draußen der Aktion angeschlossen.

Jack kannte die Hündin sehr gut und hatte versucht, ihn anzuspringen, während er läufig war.

Aber Maisies Besitzer hatte andere Vorstellungen und feuerte sie.

Es gehörte einer dummen blonden Frau, die im ersten Stock wohnte.

Die Freier in Folge hätten fast die Straße zur Wohnung der Frau benutzt, aber alles war umsonst, denn die Blondine war ziemlich schwul, machte sich aber gerne über Männer lustig.

Amanda dachte, es könnte etwas mit ihrer Vergangenheit zu tun haben oder dass sie Männer nicht so sehr mochte, sie wollte ihnen so viel Ärger wie möglich bereiten.

Wie auch immer, Amanda hielt es für ein Rezept für eine Katastrophe, früher oder später würde sich einer dieser Männer an ihr rächen.

Jedenfalls mochte Amanda die Frau nicht besonders und trennte sich gerne von einem nickenden Bekannten.

Maisie überblickte den Raum und blieb dort stehen, wo Amanda und die Männer zuvor gegangen waren.

Seine Nase nahm den deutlichen Geruch von Sex wahr und leckte die getrockneten Reste, die sie zurückgelassen hatten.

Amanda hatte keine Angst vor dem Hund.

Er war immer so freundlich, wenn sich ihre Wege kreuzten.

Er kam zu Amanda, die sich neben das Kissen gesetzt hatte, und überprüfte ihr Geschlecht, indem er an ihrer Leistengegend schnüffelte.

Unerwartet leckte er Amanda lange und süß, stieß seine Zunge zwischen seine Lippen und fand geschickt Amandas Kitzler.

Du bist kein Engel, oder?

Amanda sagte zu dem Hund, machst du und deine Herrin das?

Der Hund hörte entweder nicht oder bemerkte nicht, dass er angesprochen wurde, stattdessen klemmte er sich zwischen Amandas Beine und leckte sie tief, drückte seine Zunge direkt gegen Amanda und dann auf ihre Klitoris.

Amanda hat sich dort und dann eingecremt.

Ihr Können als Schlampe verstärkte ihren Genuss, und sie stellte fest, dass sie ihre Fotze mit ihren Fingerspitzen weit offen hielt, damit Maisie einen besseren Zugang hatte.

Er vergaß, die Aufnahmetaste zu drücken und tastete verzweifelt nach der Fernbedienung, während er versuchte, nicht zu schreien.

Endlich fand sie es und drückte auf den roten Knopf, so wie Maisie den Knopf gefunden und den Inhalt abgeleckt hatte.

Amanda weinte fast vor der Aufmerksamkeit dieses Hundes und füllte ihren Mund mit Sperma.

Maisie ging zur Arbeit, wurde mit einem Schluck Mädchensahne belohnt und fing tatsächlich an, Amanda zu lecken.

Ihre Hüften hoben sich und sie erhob sich, um Maisies Zunge zu begegnen, die ihre Lippen und Klitoris kratzte.

Und dann war es zu viel.

Amanda musste den mürrischen Pudel davon abhalten, ihn aus Liebe zu ihrem Geschlecht und ihrem Geschmack zu töten.

Sie schob Maisie und setzte sich, um den Hund davon abzuhalten, sich ihr zu nähern.

Als Ergebnis war es einer der intensivsten Orgasmen, die sie je hatte und an die sie sich für immer erinnern wird.

Er drückte die Pause-Taste und die Kamera stoppte die Aufnahme.

Jack und Prince saßen höflich da und sahen vom Guckloch der Terrassentür aus zu.

Als sie nebeneinander saßen, waren sie fasziniert zu sehen, wie Amanda die Sprache ihres Lebens lernte.

Beide waren ziemlich erregt, was damit zu erklären war, dass ihre rosa Schwänze halbhart aussahen.

Der mutigere der beiden, Prince, dachte, er würde den Pudel reiten und sprang ihn ohne jegliches Zutun zurück.

Als sie sich zu ihm umdrehte, quietschte sie fast mit der Nase im Mund.

Sie trat zurück und legte sich dann mit gesenktem Kopf auf die Seite und versuchte, ihn dazu zu bringen, sie zu lieben.

Er hatte keine, und in einem vagen Ton teilte er ihm mit, dass seine Avancen nicht willkommen seien.

Er erklärte Amanda lachend, sie hasst Jungs und liebt Mädchen.

wie recht hast du

Maisies Besitzer stand in seinem üblichen sauberen Anzug an der Terrassentür.

Stört es Sie, wenn ich meine beiden Timing-Hündinnen jetzt mit nach Hause nehme?

Wenn du damit fertig bist, natürlich.

Amanda dachte daran, ihre Nacktheit zu bedecken, und in der nächsten Mikrosekunde dachte sie, scheiß drauf, ich bin zu Hause, sie kann sich verpissen und ihren Hund mitnehmen.

Stattdessen sagte er: Oh, sicher, und danke für die Anerkennung.

Sie hat eine wunderbare Zunge muss ich sagen.

Oh sicher, Schatz, ich habe ihn trainiert.

Der arrogante Anzug und der Hund ließen Amanda jedoch in Ruhe.

Er stand auf und schloss die Terrassentüren, schalt sich selbst dafür, dass er so dumm war und sie offen gelassen hatte.

Als sie auf das Kissen zurückkehrte, veränderte sich die Ejakulationskugel und drückte gegen die Wände ihrer Gebärmutter.

Das Gefühl erschütterte Amanda, und sie vergaß die Frau und ihren Pudel, als sie versuchte, ihre Knie am Beugen zu hindern.

Nachdem er sich wieder hingesetzt hatte, zeigte er auf eine Stelle in einer Ecke des Raums und sagte Jack, er solle dorthin gehen und dort bleiben.

Jack tat, was ihm gesagt wurde, anscheinend hatte es, seit sie sich vor drei Jahren kennengelernt hatten, als Jack noch ein Welpe und ein Abschlussgeschenk seiner Mutter war, ein einfühlsames Verständnis zwischen dem Mädchen und dem Hund gegeben.

Mit einem BSc in Nutztierhaltung von der Universität.

Prinz, komm!

Prince erkannte ihren Namen und ging zu dem liegenden Mädchen hinüber, das großartig roch.

Amanda streichelte sanft seinen Körper und stieg zu seinem Organ hinab.

Er brauchte etwas Aufmunterung und kam lebendig aus der Scheide.

Nach dem Drücken der Taste begann die Kamera mit der Aufnahme.

Seine meisterhafte Berührung ließ den Prinzen bald nach Luft schnappen und kleine Buckel auf seinen weichen Händen machen.

Amanda wusste, was sie tat, ihre Erfahrung mit einem Hundehahn hielt sie am Rande, es zu übertreiben und es von Hand zu schrauben.

Er hatte einen Grund.

Es war nicht, um das arme Tier zu verärgern, aber wenn er ihn dazu überreden konnte, es ein wenig zu lassen, dauerte eine längere Sitzung mit dem Hund fast doppelt so lange, plus, wenn es darum ging, Kontakt aufzunehmen was er wusste.

es hat schon etwas abgenommen und ist leichter zu kontrollieren.

Amanda tat, was sie jetzt wirklich tat.

Der Prinz wimmerte und konnte die Leere in seiner Hand nicht unterdrücken.

Er nahm vorsichtig die klebrige Flüssigkeit und massierte ihre Fotze und ihren Arsch aus zwei Gründen.

Erstens putzt sich der Hund immer selbst und seinen Arsch von einem Hund lecken zu lassen, war einer der Zufluchtsorte, die er gerne besuchte, der andere war, dass es ihm half, seinen engen Anus zu schmieren, bereit für einen großen Hundeschwanz, direkt hineinzurutschen.

Mit angehobenen Knien auf dem Rücken liegend, saugte und säuberte der Prinz ihren Arsch.

Amanda war so bereit wie immer, diese pulsierenden Bestien mit lila Wellen zu empfangen.

Er drehte sich um und bot den nasensuchenden Hunden seinen Arsch an.

Mit ein wenig Ermutigung brachte sie ihn zum Reiten und ihre Hand griff nach seinem steinharten Schwanz.

Der Prinz begann sich zu beugen und kontrollierte seinen Antrieb mit den Fingern.

Wenn ihre Bedürfnisse dringend wurden, führte sie es zu ihrer engen Knospe und ließ ihren großen Schaft direkt in ihren Schließmuskel sinken.

Der erste Teil war einfach, schon geölt;

Die Spitze drang mühelos hinein.

Der nächste Schritt war, ihn zu kontrollieren, damit er nicht zu tief zuschlug, bis sich seine Muskeln an den Gedanken gewöhnt hatten.

Dann, als alles in Ordnung war, hob er seine Hand und wehrte sich gegen eine seiner Bewegungen.

Die Wirkung war elektrisch.

Sein Knoten fand seinen Schlitz und ging durch seine Öffnung.

Er drückte und hielt den Hund fest in sich, und sein Kopf taumelte vor lauter Freude, die sein Gehirn erfüllte.

Der Prinz reagierte auf typische Weise.

Dick war nach Hause gegangen und jetzt war es an der Zeit, diese Schlampe ernsthaft zu ficken.

Seine Hüften drücken ihn mit einer schnellen Bewegung tiefer.

Sein Knoten hatte sich fest in sie eingebettet und war auf die Größe eines Tennisballs angeschwollen.

Amanda schrie in einen Orgasmus, Wellen reiner Glückseligkeit umhüllten sie und überlasteten ihre synaptischen Sinne.

Sofort beugte er ihren Rücken und fickte seinen riesigen Schwanz, als ob sein Leben davon abhinge.

Es dauerte viel länger als sonst.

Sie zum Abspritzen zu bringen, bevor ich sie fickte, hatte den Zweck erfüllt.

Aber Amanda hatte immer noch ein Design für diese Sitzung.

Princes beugte sich vor und übte Druck auf seinen Schwanz aus.

Im Gegensatz zu Menschen sind ihre Hähne nicht so flexibel und biegen sich nicht sehr gut.

Princes Schwanz schoss wie eine düsengetriebene Schlange aus seinem klaffenden Arschloch.

Amanda kniete sich sofort wieder hin und packte ihn erneut, führte ihn zu seiner gähnenden Fotze.

Der Prinz fing noch einmal von vorne an und vergrub sich schnell so weit wie möglich, um sich auf diese schöne Hündin zu setzen.

Sein Penis fand seinen Weg an der bequemen Abwehr der Frau vorbei und stieß gegen die Öffnung ihrer Gebärmutter.

Das wollte er.

Als die harte Kugel des Hundes bereits zu ihm gekommen ist, findet sein Schwanz die Öffnung mit wenig Mühe, dreht die Kugel dann in ihm und schickt ihn in Vergessenheit.

Es funktionierte genau wie geplant.

Ah, es lief alles gut und er fickte sie so hart, dass sie eine ihrer Lippen gegen eine seiner Bewegungen brachte.

Er spürte es nicht ganz, als die Ejakulationskugel herumhüpfte und immer und immer wieder explodierte.

Plötzlich hielt der Prinz es nicht mehr aus.

Ein riesiger Strahl Fucking Water ergoss sich in seinen Magen, füllte ihn erneut und ließ seinen Magen sich ausdehnen.

Er stieß sie ein letztes Mal, warf ihren Kopf in ihre klassische Wolfshaltung zurück und heulte die Freiheit aus voller Kehle.

Seine Eier entleerten sich in ihm und er wurde in eine Ecke des Raumes gezogen, um zusammenzubrechen.

Amanda hat einen Ort erreicht, an dem sie noch nie zuvor war.

Tausende von Orgasmen und Höhepunkten hatten in der Vergangenheit seinen Körper umhüllt.

Hunderte Male war er so müde, dass es ihm viel Mühe kostete, nachzudenken, aber dieses Mal betrat er eine andere Ebene des Vergnügens.

Die Synapsen schlossen sich, wodurch er nach vorne fiel, fast ins Koma.

Er hatte einen Orgasmus gehabt, bis sein Gehirn den Punkt erreicht hatte, an dem es alle unwesentlichen Teile abschaltete und sich darauf konzentrierte, lebenswichtige Organe mit Sauerstoff zu versorgen.

Er war bewusstlos.

Sie hatte nicht das Gefühl, dass Jack sie leckte und ihr Blut von ihrer Lippenspalte wischte.

Sie spürte nicht, wie er ihr sanft auf den Hintern schlug, als sie sich auf der Matte niederwarf.

Er hatte keine Ahnung von Princes schmerzendem Schwanz und wie Jack es ihm mit seiner Zunge leicht machte.

Amanda war sich nicht bewusst, dass ihr Hund Jack ihr und Prince gegenüber sympathisch war, und war sehr glücklich, sie während ihrer Genesung zu beschützen.

Das Band war zu Ende und die Kamera stoppte automatisch.

Auch Amanda traf ein paar Stunden später ein.

Er brauchte dringend die Toilette und war etwas verlegen, dass er die Kontrolle über die Situation verloren hatte.

Seine Erinnerung hatte einige Einzelheiten darüber, wie weit er mit diesen beiden Hunden gegangen war, verdunkelt.

Er schämte sich nicht, mit ihnen zu schlafen, er liebte es, nein, er schämte sich, dass seine Instinkte übernommen hatten und er sich in ein wildes Tier verwandelt hatte und seinen ersten Paarungsdrang hatte.

bis du voller Sperma bist.

Er musste den Ball bearbeiten, um aus seinem Körper zu kommen.

Normalerweise könnte er ein paar Finger hineinstecken und das Experiment fortsetzen, aber diesmal nicht.

Diesmal steckte er so drinnen fest, dass es außer Reichweite war.

Schließlich entfernte sie den Kopf des Duschkopfs und führte ihn in ihre angeschlagene Fotze ein und wusch ihn ab.

Die Größe eines weichen Balls zu haben, war fast wie eine Geburt.

Dann saß er im Wohnzimmer und sah sich das Band an, während er zu Abend aß.

Die Scham verflog schnell und wurde durch ein Gefühl des Stolzes ersetzt.

Stolz darauf, den besten Film einer Sex-Session zwischen Mensch und Hund gemacht zu haben.

Der Stolz, den Hund sinnlos und im Gegenzug gefickt zu haben, war in Vergessenheit geraten.

Sie war stolz darauf, wie ihr Freund Jack die Dinge danach gehandhabt hatte.

Er hatte in der Vergangenheit Kassetten zu guten Preisen auf dem Markt.

Jeder Film verdient im Pay-per-View bis zu mehreren hunderttausend Dollar im Netz.

Er wusste, dass die Kassette, die er in seine Kamera eingelegt hatte, ihn zum Leben erwecken würde.

Er täuschte sich nicht.

Amandas Film spielte im ersten Jahr zwei Millionen ein.

Er hat nicht noch einen gemacht, warum sollte er?

Der Prinz kehrte ein oder zwei Tage später zurück und erschien nicht wieder.

Jack starb im Alter von elf Jahren.

Amanda hat keinen anderen Hund bekommen.

Sie fand nie jemanden, der die empathische Bindung teilte, die sie mit Jack hatte.

Er kaufte jedoch eine Reihe von Pferden und wurde ein sehr erfolgreicher Züchter.

Hinzufügt von:
Datum: März 20, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.